A
ABS

ABS ist die Abkürzung für „Antiblockiersystem“. Dieses System verhindert bei einer Vollbremsung das Blockieren der Räder. Somit behält der Fahrer leichter die Kontrolle über das Fahrzeug. Das ABS gehört mittlerweile zum Sicherheitsstandard in Fahrzeugen und ist standardmäßig in allen Malibu Fahrzeugen verbaut.

Abwassertank

Der Abwassertank ist ein fest verbauter Tank im Wohnmobil. Er dient dazu, das Grauwasser aufzunehmen, welches in dafür vorgesehene Entsorgungsstationen abgelassen werden kann.

ASR

ASR ist die Abkürzung für „Antriebsschlupfregelung“, diese reguliert die Gaseinwirkung beim Beschleunigungsvorgang und verhindert so ein Durchdrehen der Räder. Das System drosselt in diesem Fall automatisch die Gaszufuhr und bremst die Räder soweit ab, dass das Fahrzeug wieder angemessenen Kontakt zur Fahrbahn hat. Das ASR ist standardmäßig in allen Malibu Fahrzeugen verbaut.

Aufbau

In der Reisemobilbranche wird zwischen verschiedenen Aufbauarten wie z.B. Integriert oder Teilintegriert unterschieden. Malibu Reisemobile bieten Ihnen hierbei durch ihre holzfreie Karosseriestruktur einen klaren Mehrwert. Dank der hochstabilen Karosserie wird Ihr Wohnmobil dadurch nicht nur langlebiger und hat auch einen hohen Werterhalt, sondern Sie genießen auch während der Fahrt einen exzellenten Fahrkomfort.

Aufbaubatterie

Für die diversen Stromverbraucher im Wohnmobil wird viel Energie benötigt, die in den Bord- oder Aufbaubatterien gespeichert wird. Es gibt Batterien in unterschiedlichen Formaten und mit unterschiedlichen Kapazitäten. Bei den Malibu Wohnmobilen und Vans wird serienmäßig eine 80 Ah Gel-Batterie eingesetzt.

Auflastung

Jedes Fahrzeug besitzt seitens des Fahrzeugherstellers ein im Fahrzeugschein eingetragenes zulässiges Gesamtgewicht. Dieses Gewicht beschreibt das maximal zulässige Fahrzeuggewicht inklusive Zuladung und Insassen. Subtrahiert man das Leergewicht des Fahrzeugs vom zulässigen Gesamtgewicht, so erhält man die maximale Zuladung. Die Angaben des Trockengewichts in unseren Preislisten sind ohne individuelles Zubehör. Dies muss bei der Berechnung der Auflastung entsprechend berücksichtigt werden. Dieses Gewicht wird als Nutzlast bezeichnet und sollte niemals überschritten werden. Benötigt man eine höhere Nutzlast, so kann das zulässige Gesamtgewicht mit Hilfe einer Auflastung erhöht werden.

B
Basisfahrzeug

Ein Basisfahrzeug ist das Fahrzeug, auf welchem das Reisemobil oder der Van aufgebaut wird. Malibu baut seine Modelle auf den Chassis der Firma Fiat Ducato – das am häufigsten verbreitete Basisfahrzeug für Wohnmobile in Europa. Dessen Flachrahmen bietet mit seinem serienmäßigen 2,3 l Multi-Jet Motor optimale Voraussetzungen, um Sie über viele Jahre hinweg verlässlich zu begleiten.

Bedienpanel bzw. Bord-Control-Panel

Das Bord-Control-Panel ist ein Bedien- und Anzeigeinstrument im Reisemobil bzw. im Van, auf welchem die unterschiedlichen Funktionen angezeigt werden. Standardfunktionen sind der Ladezustand der Starter- und der Bordbatterie sowie die Füllstandanzeige im Frisch- und Abwassertank. Am Bedienpanel ist ebenfalls sichtbar, ob das Fahrzeug am externen Stromnetz angeschlossen ist.

Beladung

Bei optimaler Beladung sollten schwere Teile möglichst tief und zwischen den Achsen, zum Beispiel im Malibu Doppelbodenkeller, verstaut werden. Vor allem schwere Teile sollten zusätzlich gegen Verrutschen gesichert werden.

D
Druckwasserpumpe

Im Vergleich zur herkömmlichen Tauchpumpe, die direkt im Wassertank verbaut wird, liegt die Druckwasserpumpe außerhalb des Wassertanks, wo sie das Wasser mithilfe von Ansaugdruck zu den Versorgungsstellen leitet. Sobald der Wasserhahn geöffnet wurde, fließt das Wasser sofort und gleichmäßig, außerdem ist ein hoher Wasserdruck realisierbar. Ein weiterer Vorteil der Druckwasserpumpe ist die Langlebigkeit, da Einzelteile repariert oder ausgetauscht werden können.

E
Einfüllstutzen

Über einen Einfüllstutzen kann der Frischwassertank im Wohnmobil befüllt werden. Beim Malibu Van befindet sich der Tankdeckel des Frischwassertanks auf der Beifahrerseite und beim Malibu Wohnmobil auf der Fahrerseite.

ESP

ESP ist die Abkürzung für „Elektronisches Stabilitätsprogramm“, das bei einem drohenden Ausbrechen des Fahrzeugs einzelne Räder gezielt abbremst. Dabei werden sowohl ein Über- als auch ein Untersteuern des Fahrzeuges verhindert. Bei einer Übersteuerung kann der Wagen in zu schnell angefahrenen Kurven über die Hinterräder zur Kurvenaußenseite ausbrechen. Im Falle der Untersteuerung wird das Fahrzeug über die eingeschlagenen Vorderräder zum Kurvenaußenrand geschoben. Das ESP ist standardmäßig in allen Malibu Fahrzeugen verbaut.

F
Fahrerlaubnis/Führerschein

Der klassische Pkw-Führerschein der Klasse B ist beim Neuerwerb seit 1. Januar 1999 auf 3,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse beschränkt. Für Fahrzeuge mit höherer zulässiger Gesamtmasse ist die Fahrerlaubnis C, C1 oder 3 erforderlich.

Frischwassertank

Der große Frischwassertank in den Malibu Fahrzeugen bietet optimalen Komfort während Ihrer Reisen. Die Wassertanks liegen schwerpunktgünstig und gut zugänglich im Malibu Wohnmobil bzw. Van. In den Malibu Reisemobilen ist der Frischwassertank zusätzlich im beheizten Doppelboden und somit frostsicher verbaut.

Füllstandanzeige

Die gebräuchlichste Füllstandanzeige im Wohnmobil bzw. Van ist die im Frisch- und Abwassertank. Sie wird im Bedienpanel dargestellt.

G
Gasanschluss

In den europäischen Ländern gelten – leider – unterschiedliche Normen für die Gasanlagen. Die in Deutschland und Österreich gebräuchlichen grauen Gasflaschen können nicht überall getauscht oder befüllt werden. Daher ist es wichtig, vor allem bei einer langen Reise mit dem Wohnmobil bzw. Van, genau zu planen. Auch die Anschlüsse sind nicht identisch. Im Zubehörhandel gibt es spezielle Adapter, die den Anschluss ausländischer Gasflaschen an deutsche Gasanlagen ermöglichen. Informieren Sie sich am besten vor Ihrer Reise über die Gegebenheiten in den jeweiligen Ländern.

Gasheizung

Malibu Wohnmobile und Vans werden serienmäßig mit Gas beheizt. Die Warmluftheiztechnik der Truma Combi 6 / Truma Combi 6E / Truma Combi 4 ermöglicht hierbei eine gleichmäßige Verteilung der Wärme. Die gleichmäßige Verteilung im rundum isolierten Doppelboden der Malibu Reisemobile erzeugt einen Fußbodenheizungseffekt und sichert somit die Winterfestigkeit der Malibu Reisemobile.

Gesamtmasse

Das Maximalgewicht des Fahrzeugs ist in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (früher Fahrzeugschein) angegeben. Bei Überschreitung drohen Sicherheitsrisiken und Bußgelder.

Grauwasser

Grauwasser ist gering verschmutztes Wasser, das fäkalienfrei ist. Beim Campen ist das typischerweise das Abwasser aus der Küche, dem Badwaschbecken (Hände waschen, Zähne putzen) sowie der Dusche.

H
Heckstauraum

In den Malibu Vans ist im Heck ein großer Stauraum unter den Betten. Dank der beidseitig aufklappbaren Betten entsteht im Malibu Van ein einfach nutzbarer und barrierefreier Heckstauraum. Zusätzlich kann hier auch optional ein herausnehmbarer Doppelboden verbaut werden.

Hillholder

Unter dem Begriff Hillholder versteht man die Berganfahrhilfe. Er verhindert das ungewollte Zurückrollen oder Abwürgen des Fahrzeuges an Steigungen. Der Hillholder ist standardmäßig in allen Malibu Fahrzeugen verbaut.

Hubbett

Ein Hubbett ist ein absenkbares Bett, das vor allem in Wohnmobilen zum Einsatz kommt. Hubbetten können im Bug bis auf Lenkradhöhe herabgesenkt werden und werden bei Nichtgebrauch praktisch unter der Wagendecke gesichert. Die Hubbetten der integrierten Malibu Wohnmobile bieten viel Platz und ein extragroßes Liegemaß. Beim Zentralhubbett der teilintegrierten Malibu Wohnmobile, das sich elektrisch bedienen lässt, beträgt die Stehhöhe im Wohnzustand ganze 1,84 m.

I
Integrierte

Als „Integrierte“ oder auch „Vollintegrierte“ werden Reisemobile mit vollständig eigener Karosserie des Aufbauherstellers bezeichnet. Integrierte werden auf ein Fahrgestell ohne Fahrerhaus aufgebaut, dem so genannten Windlauf. Vom Reisemobilhersteller werden darauf eine komplett isolierte Frontmaske sowie der ins Fahrerhaus integrierte Wohnaufbau installiert. So bieten die Integrierten mit dem Fahrerbereich einen äußerst komfortablen, bestens isolierten Wohnraum „aus einem Guss“.

Isolierung

Wie beim Hausbau gilt auch bei Wohnmobilen und Vans, dass sie möglichst gut isoliert sein sollen. Es wird ein großes Augenmerk darauf gelegt, dass nicht zum Fenster hinaus geheizt wird. In der Aufbautechnik wird bei Malibu durch formschlüssig verklebte Verzahnungsprofile eine kältebrückenfreie Dach- und Wandverbindung geschaffen. Zur Fahrzeugisolierung tragen auch die kältebrückenfreien PU-Rahmen sowie die Isolierverglasung der Rahmenfenster (nur Malibu Reisemobile) bei.

K
Kraftfahrzeugsteuer

Sie wird für Wohnmobile auf Basis der Schadstoffklasse sowie nach Gewicht ermittelt. Bei Fahrzeugen ab Schadstoffklasse S 4 steigt der Jahresbetrag ab zwei Tonnen zulässiger Gesamtmasse pro angefangenen 200 Kilo um zehn Euro.

Kühlschrank

Jedes Malibu Fahrzeug ist mit einem Kühlschrank ausgestattet. In unseren Fahrzeugen sind Absorber- oder Kompressorkühlschränke verbaut, die sowohl mit Gas als auch mit Strom (12 V und 230 V) betrieben werden können. Die Kühlschränke in den Malibu Wohnmobilen bieten genügend Raum für ihre Vorräte und sorgen durch ihre Position auf Griffhöhe für weiteren Komfort. Auch in den Malibu Vans bieten die Kühlschränke ein großes Fassungsvermögen. Alle Kühlschränke sind zusätzlich mit einem Gefrierfach ausgestattet.

L
Ladebooster

In allen Malibu Fahrzeugen ist ein Ladebooster verbaut, welcher zwischen Lichtmaschine und Starter- als auch Aufbaubatterie eingebunden ist. Er sorgt dafür, dass die Lichtmaschine so lange Strom produziert, bis die Batterien geladen sind.

M
Masse in fahrbereitem Zustand

Die Masse in fahrbereitem Zustand ist durch die Verordnung (EU) Nr. 1230/2012 inkl. Grundausstattung (Fahrer 75 kg, 90 % Kraftstoff, 20 Liter Frischwassertank, eine Gasflasche Alu und elektrisches Anschlusskabel) in der Serienausstattung definiert. Die Masse in fahrbereitem Zustand ändert sich durch den Einbau von Zubehör und Sonderausstattung. Die zusätzlichen Gewichte jeder Sonderausstattung sind in unseren Preislisten aufgeführt. Abweichungen bei den Gewichtsangaben im Rahmen von 5 % Toleranz sind möglich und zulässig. 

R
Rollergarage

Als Rollergarage wird der große Stauraum im hinteren Bereich eines Wohnmobils bezeichnet. „Garage“ deshalb, weil hier vor allem Fahrräder und Roller untergebracht werden können. Die Türen sind deshalb der Bauhöhe der Zweiräder angepasst. Speziell auch die Queensbett-Modelle der Malibu Wohnmobile bieten durch ihre patentierte Pedelec-Lösung optimalen Komfort beim Verladen Ihres Zweirads. Das Heckbett lässt sich zum Beladen einfach hochschwenken und durch die Absenkung im Heckgaragenboden haben selbst große Räder genügend Platz. Dabei behält das Heckbett seine bequem zugängliche Einstiegshöhe.

S
Schwarzwasser

Schwarzwasser ist fäkalienhaltiges Abwasser aus der Toilette, das in einer Toilettenkassette gesammelt wird. Dieser Tank sollte regelmäßig entleert werden, unabhängig davon, ob die Entleerung wegen der Flüssigkeitsmenge bereits notwendig ist. Um Probleme bei der Entsorgung zu vermeiden, müssen folgende Dinge beachtet werden: Es darf nur spezielles Camping-Toilettenpapier verwendet werden, nach jeder Entleerung müssen Toilettenchemikalien zugesetzt werden und die Entsorgung ist nur an entsprechenden Stellen erlaubt.

Stauraum

Malibu Wohnmobile bieten unzählige Möglichkeiten, Ihre Utensilien zu verstauen. Der Doppelboden-Keller bietet dabei einen riesigen beheizten Stauraum, aber auch im Fahrzeuginneren bieten Schränke, Auszüge und Dachstaukästen genügend Platz. Auch in den Malibu Vans finden Sie einen riesigen Stauraum für Ihr Urlaubsgepäck. Dank der vielen Schränke, Auszüge, Dachstaukästen und einer riesigen Bilgenklappe im Wohnbereich ist alles schnell und sicher verstaut. Die maximale Zuladung sollte bei der Ausnutzung von Stauräumen aber immer beachtet werden.

T
Teilintegrierte

Sie sind die Coupés unter den Wohnmobilen – flach, schnittig und dynamisch. Im Gegensatz zu den integrierten Fahrzeugen wird bei den teilintegrierten Fahrzeugen das Fahrerhaus komplett vom Chassishersteller übernommen und erst dann die anschließende Wohnlandschaft aufgebaut. Durch das Drehen der Vordersitze entsteht, wie auch bei den integrierten Fahrzeugen, eine großzügige Sitzgruppe.

Trockengewicht

Das Trockengewicht bezeichnet das Fahrzeuggewicht im Serienzustand, ohne Fahrer und weitere Ausstattung. Es dient als praktische Basis für die Kalkulation des individuellen Gewichts des Wohnmobiles.

W
Winterfest

Ein Reisemobil/Van ist winterfest, wenn sich der Innenraum bei einer Außentemperatur von -15 Grad innerhalb von zwei Stunden auf 20 Grad erwärmen lässt. Zusätzlich muss die Wasseranlage frostfrei bleiben und somit einwandfrei funktionieren.

Wintertauglich

Ein Reisemobil/Van ist wintertauglich, wenn sich der Innenraum durch die serienmäßige Heizung bei einer Außentemperatur von 0 Grad und innerhalb von zwei Stunden auf 20 Grad erwärmen lässt. Ob das Frischwasser frostfrei bleibt, spielt hierbei keine Rolle.

Z
Zubehör

Zubehör und Sonderausstattungen erhöhen die Urlaubsfreude, aber auch das Gewicht des Wohnmobiles. Malibu gibt in den Preisinformationen detailliert das Gewicht jeder einzelnen Option an, damit bereits beim Kauf das genaue Fahrzeuggewicht berechnet werden kann.

Zuladung

Unter Zuladung wird die Differenz der Masse in fahrbereitem Zustand (zzgl. Mehrgewicht Optionen/Pakete) und der zulässigen Gesamtmasse verstanden. Sie steht unter Beachtung der zulässigen Achslast für Mitreisende und Gepäck zur Verfügung. Sie reduziert sich durch den Einbau von Zubehör bzw. Sonderausstattungen. Die zusätzlichen Gewichte jeder Sonderausstattung sind in unseren Preislisten aufgeführt.