VERGLEICH KOMPRESSOR- VS. ABSORBERKÜHLSCHRANK
Kategorien:
Veröffentlichung: 12.04.2022

Auf Reisen ist ein Kühlschrank unverzichtbar, ob zum Aufbewahren von Lebensmitteln oder zum Kühlen von Getränken. Je nachdem, ob Sie sich für ein Reisemobil oder einen Van von Malibu entscheiden, ist ein Absorber- oder ein Kompressorkühlschrank verbaut. Wir zeigen Ihnen heute die Unterschiede und Vorteile der beiden Kühlschränke.

Kompressorkühlschränke kennt man von der Küche zuhause. Bei diesen Kühlschränken verdichtet sich gasförmiges Kältemittel dank eines Kompressors, welches sich daraufhin erwärmt. Die Wärme wird durch die Kühlschlangen auf der Rückseite des Kühlschranks an die Umgebungsluft abgegeben und das Kältemittel kondensiert daraufhin wieder. In flüssigem Zustand strömt es weiter zum Verdampfer im Inneren. Eine Druckabsenkung sorgt dafür, dass das Kältemittel wieder in den gasförmigen Zustand zurückgelangt, dabei wird dem Innenraum Wärme entzogen (Siedekühlung). Als Gas gelangt es zum außenliegenden Kompressor und der Kreislauf beginnt von vorne. Durch diese Technik wird ein hoher Kühlungseffekt auch bis zu 50 Grad unter der Umgebungstemperatur möglich.

Ein Kompressorkühlschrank ist bei den Malibu Vans (außer comfort Modelle) verbaut.

Vor- und Nachteile Kompressorkühlschrank

Pro:

  • gute Kühlleistung bei 230 V. Mit 12 V Erhaltung der Kühlung
  • erreicht maximale Kühlleistung schnell
  • Schräglage unproblematisch
 
   

Contra:

  • arbeitet nicht geräuschlos
  • ohne Landstromversorgung werden größere Stromreserven im Fahrzeug benötigt
 

      Absorberkühlschränke arbeiten mit dem Prinzip der Verdunstungskälte. Dabei spielen folgende Elemente eine wichtige Rolle: ein Verdampfer, ein Absorber, ein Kocher und ein Kondensator. Diese sind in einem hermetisch abgeschlossenen Kreislauf zusammengeschalten. Das Leitungssystem ist mit einer 30%igen Ammoniak-Wasser-Lösung und Wasserstoffgas gefüllt. Das ammoniakhaltige Wasser wird im Kocher erhitzt. Der Kocher wird mit Strom oder Gas betrieben. Nach diesem Prozess enthält die Flüssigkeit kaum noch Ammoniak und fließt Richtung Absorber. Ammoniak-Gasblasen steigen in die Pumpe. Von dort aus drückt das gasförmige Ammoniak in den Kondensator, dessen Lamellen auf der Rückseite des Kühlschranks von der vorbeistreichenden Außenluft abgekühlt werden. Dabei kondensiert der Ammoniakdampf zu flüssigem Ammoniak. Das flüssige Ammoniak gelangt unter Druck in das Innere des Kühlschranks. Im Verdampfer erreicht die Flüssigkeit wieder einen gasförmigen Zustand. In diesem Prozess wird dem Inneren des Kühlschranks Wärmeenergie entzogen. Das gasförmige Ammoniak fließt Richtung Vorratsbehälter. Hier kommt es wieder in Kontakt mit der Ammoniak-Wasser-Lösung. Die Lösung absorbiert das Ammoniakgas, das aus dem Kühlschrankinneren kommt. Dieses wird dadurch konzentrierter und fließt zurück in den Behälter. Hier startet der Prozess von vorn.

      Der Absorberkühlschrank kann im Reisemobil oder Van mit Landstrom (230 V), Batteriestrom (12 V) oder mit Gas geräuschlos betrieben werden. Die optimale Energiequelle wird automatisch vom Gerät gewählt. Das bedeutet, dass der Absorber mit 230 V Netzspannung (falls vorhanden) arbeitet, ansonsten nutzt er das Flüssiggas. Während der Fahrt nutzt er automatisch die 12 V Bordspannung.

      Einen Absorberkühlschrank erhalten Sie bei unseren Malibu Van comfort Modellen und unseren Malibu Reisemobilen.

      Vor- und Nachteile Absorberkühlschrank

      Pro:

      • kann mit Gas oder 230 V arbeiten. Mit 12 V Erhaltung der Kühlung
      • läuft fast lautlos
      • geringer Gasverbrauch
       
         

      Contra:

      • hohe Außentemperaturen problematisch
      • Lüftungs- und Abgasschacht nötig
      • volle Kühlleistung wird nur langsam erreicht, das Fahrzeug muss geradestehen