REISETIPP: MIT DEM WOHNMOBIL DURCH DÄNEMARKS NORDEN
Kategorien: Tipps und Tricks
Veröffentlichung: 19.07.2019

Über 400 Inseln gehören zum Königreich Dänemark – das sich an Schleswig-Holstein anschließende Jütland ist die Größte. Über die Europastraße 45, die in Nord-Süd-Richtung von Norwegens Norden bis in Italiens Süden verläuft, gelangt man mit dem Wohnmobil entspannt nach Århus. In der Hafen- und Universitätsstadt fällt der Startschuss zur Rundreise durch Nord-Jütland.

Nach Erkundung der Metropole führt die Route zwischenzeitlich auf die Halbinsel Djursland, wo der kleine Ort Ebeltoft mit seinen wunderschönen Fachwerkhäusern lockt, bevor es in Richtung Norden nach Aalborg geht. Die Stadt steht ganz im Zeichen von Kunst und Kultur und lockt mit der Gasse Jomfru Ane Gade zum Übernachten. In der kleinen Straße reiht sich Kneipe an Kneipe und Camper können sich unter die lokale Bevölkerung mischen.

Von Aalborg aus geht’s weiter Richtung Norden… bis es nicht mehr weiter geht. Skagen, Dänemarks nördlichste Stadt, lockte einst zahlreiche Maler mit inspirierenden Lichtern. Heute locken vor allem köstliche Restaurants mit fangfrischem Fisch sowie die Landzunge Skagens Grenen. In einem fantastischen Naturschauspiel treffen hier klar ersichtlich Nord- und Ostsee aufeinander.

Mit einem Zwischenstopp am Limfjord und dem Hafenstädtchen Løgstør geht es schließlich weiter zum Nationalpark Thy. Die Strand- und Dünenlandschaft steht unter Naturschutz und lädt zu erholsamen Spaziergängen und einem Sprung ins kühle Nass ein. Der Badespaß wird aber nur bei Hartgesottenen von langer Dauer sein, da die Wassertemperatur nordisch-frisch ist! Von hier aus neigt sich die Rundreise allmählich dem Ende zu. Mit Struer, Skive und Viborg liegen auf dem Weg zum letzten Stopp noch mehrere pittoreske kleine Städte, deren individueller Charme sich am besten beim Spazieren durch die Straßen und Gassen erkennen lässt.

Die letzte Station ist schließlich Silkeborg. Die Stadt liegt am Rande einer Seenplatte und ist vor allem für den „Tollund-Mann“ bekannt. Die 2.400 Jahre alte Moorleiche liegt im Silkeborg Museum und ist definitiv einen Besuch wert, bevor es zurück ins etwa eine Autostunde entfernte Århus geht.

Lesen Sie jetzt den vollständigen Reisebericht mit allen Insider-Tipps auf der Seite unseres Partners PiNCAMP, das Campingportal des ADACs - jetzt lesen