REISETIPP: KROATIEN – DER INBEGRIFF DER SEHNSUCHT
Kategorien: Tipps und Tricks
Veröffentlichung: 04.06.2020

Schon lange ist das schmale Land an der Adria kein Geheimtipp mehr. Zwar ist Kroatien bei weitem nicht so stark dem Massentourismus ausgesetzt wie Spanien oder Frankreich, jedoch erfreuen sich jedes Jahr mehr Besucher an den pittoresken Hafenstädten, den vielen traumhaften Inseln sowie der einzigartigen Natur und Landschaft. Eine ausgiebige Tour mit dem eigenen Reisemobil gilt unter Kennern als die beste Möglichkeit, um das Land mit all seinen Facetten kennenzulernen. Aber wo soll es zuerst hingehen? Um Ihnen die Wahl zu erleichtern, stellt PiNCAMP Ihnen eine spannende Route vor, welche Ihnen auf einer Strecke von 600 Kilometern die schönsten Seiten Kroatiens präsentiert.

Das Abenteuer beginnt in dem verschlafenen Hafenort Umag, an der westlichen Spitze der Halbinsel Istrien. Die Kleinstadt ist zwar mit weniger als 15.000 Einwohnern recht überschaubar, begeistert Besucher jedoch mit ihrer historischen Altstadt, deren Kern noch aus dem Mittelalter erhalten blieb. Auch finden sich hier eine Reihe an reizvollen Läden, Cafés und Eisdielen, in denen man sich leicht selbst verlieren kann. 

Weiter geht die Reise Richtung Norden in das 70 Kilometer entfernte Pula. Es ist die älteste Stadt Istriens und erinnert an vielen Ecken an seine Geschichte als römische Kolonie. Ein absolutes Highlight ist hierbei das alte Amphitheater, welches für sein Alter noch erstaunlich gut erhalten ist. Für Kultur- und Geschichtsfan ein Muss.

Von Pula aus geht es nun auf die östliche Seite Istriens, in das schöne Opatija. Umschlossen vom schützenden Učka Gebirgszug herrscht hier ganzjährig ein mildes Klima, weshalb sich der Ort schon im 19. Jahrhundert als Kurort entwickelt hat. Danach führt die Route weiter Richtung Süden auf die beliebte Badeinsel Krk. Neben den malerischen Küstendörfern gibt es hier über 100 kleine Buchten, Strände und versteckte Orte zu entdecken.

Von dort aus führt die Route wieder ins Landesinnere in Richtung einer Naturoase, die auf der ganzen Welt seinesgleichen sucht. Wie ein verzaubertes Paradies wirkt der Nationalpark Plitvicer Seen, mit seinen imposanten Wasserfällen, dicht bewaldeten Hängen und dem türkisgrünen Schimmern des Wassers. Hier befindet sich die Krönung einer jeden Kroatienreise.

Nach einem kleinen Zwischenstopp bei der mittelalterlichen Burg Dubovac, geht es zum letzten Mal zurück an die Adria, in die Küstenmetropole Rijeka. Hier finden sich eine Reihe an interessanten Museen, Galerien und alten Gebäuden. In der Fußgängerzone laden zahlreiche kleine Geschäfte zum Bummeln ein und an der Uferpromenade warten viele gute Restaurants und Cafes. Ein gelungener Abschluss einer traumhaften Route.

Lesen Sie jetzt den vollständigen Reisebericht mit allen Insider-Tipps auf der Seite unseres Partners PiNCAMP, das Campingportal des ADACs - jetzt lesen