MIT LEIDENSCHAFT AN DER SPITZE!
Kategorien:
Veröffentlichung: 18.06.2019

Seit 40 Jahren ist die Carthago Gruppe ein unabhängiger Familienbetrieb und fester Bestandteil in der Reisemobilbranche. Karl-Heinz Schuler, Gründer und Inhaber, spricht darüber, was das Unternehmen ausmacht, woher immer wieder neue Ideen kommen und wie die Zukunft aussehen könnte. 

1. Herr Schuler, wann haben Sie sich entschieden, Reisemobile zu bauen?

Während meines Studiums sind mir immer wieder Campingbusse aufgefallen. Ich habe sie mir damals genauer angeschaut und mir war sofort klar: Das geht besser! Mit dieser Idee und Motivation war der Grundstein für Carthago gelegt.

2. Woher kommt der Name Carthago?

Ich wollte einen besonderen und att rakti ven Namen, der schnell im Gedächtnis bleibt. Mit der Geschichte der Stadt Carthago hatt e das damals gar nichts zu tun. Heute denke ich darüber anders: Carthago und sein Feldherr Hannibal waren sehr erfolgreich, denn sie haben neue Wege beschritt en. Denken Sie nur an die Überquerung der Alpen auf Elefanten! Feldzüge führen wir heute natürlich keine. Aber Carthago heißt auch, anders zu sein, außergewöhnlich zu handeln und immer wieder mit neuen Ideen zu überraschen.

3. Carthago hat sich seit 1979 zum Premium-Hersteller entwickelt. Konnten Sie diese Erfolgsgeschichte damals schon ahnen?

Dass wir so erfolgreich sind, konnte damals niemand voraussehen, das war auch nicht planbar. Unser Ziel war es schon immer, die besten Reisemobile in der gehobenen Klasse zu bauen. Wir wünschen uns zufriedene Kunden, Erfolg und Wachstum kommen dann ganz von alleine.

4. Wofür steht die Carthago Premium-DNA?

Unsere Carthago Premium-DNA steckt in jedem unserer Reisemobile und ist Ansporn und Verpflichtung zugleich. Der Carthago Karosseriebau, das klassengrößte Stauraumsystem, die durchdachte Heizungs- und Klimatisierungstechnik, unser Fahrsicherheits- und Sichtkonzept und die Carthago Personality zeichnen sie aus. Wir sind eben außergewöhnlich: Unsere Materialien, Verbindungstechnik und die Anforderungen an Gewicht und Stabilität sind sogar der Flugzeugtechnik ähnlich. Völlig zurecht ist jedes sechste in Europa zugelassene integrierte Reisemobil in der Preisklasse größer 85.000 Euro ein Carthago. Denn ein Carthago ist einfach unverwechselbar!

5. Was ist Ihr Erfolgsrezept?

Unser Erfolgsrezept ist der Carthago Erfindergeist. Wir sind Innovationsführer in der Reisemobil-Industrie, halten mit jeder Baureihe unseren hohen Qualitätsanspruch und sind immer wieder Branchenvorreiter. Unsere Kunden schätzen die Raffinesse im Detail genauso wie unser eigenständiges und exklusives Design.

6. Woher nimmt Carthago die Ideen?

Meine große Leidenschaft ist es, Ideen bis zur Produktreife zu entwickeln. Das Wichtigste dabei ist, dass diese Ideen immer einen echten Kundennutzen bieten. Mit 40 Jahren Branchenerfahrung kann ich mich richtig in ein Reisemobil "hineinbeamen". Bitte nicht lachen, ich mache das oft abends vor dem Einschlafen! Außerdem lege ich Wert darauf, dass unsere Mitarbeiter regelmäßig selbst im Wohnmobil unterwegs sind. Denn so kommen ihre Ideen vorwiegend aus der Praxis. 

7. Was macht den Carthago Stil aus?

Der Carthago Stil entwickelt sich. Unsere Designer machen Vorschläge und kennen dabei ziemlich gut meinen persönlichen Geschmack. Wir nutzen 
auch Umfragen, denn hier entscheiden die, die es am besten wissen: unsere Kunden. Sie loben besonders das Außen- und Innendesign, den Stauraum, die Möbelqualität, den Schlaf - und Fahrkomfort sowie die Fahrsicherheit. 

8. Wie würden Sie Carthago in einem Satz beschreiben?

Bodenständig und gleichzeitig weltoffen, genau das ist Carthago Kultur.

9. Carthago City in Aulendorf ist der Firmensitz. Was macht ihn besonders?

Wir heißen alle Interessenten und Kunden in Carthago City willkommen. Bei einer Werksführung erhalten Sie einen Einblick in handwerkliche Perfektion gepaart mit Hightech-Komponenten und hochmodernen Fertigungsmethoden. Natürlich sind auch unsere Handelspartner regelmäßig vor Ort und blicken hinter die Kulissen. Wir bilden alle Vertriebs- und Kundendienst-Mitarbeiter europaweit in einem Akademie-Programm zum zertifizierten Carthago Partner aus. 

10. Herr Schuler, Sie sind 65 Jahre alt. Wie sieht die Zukunft von Carthago aus?

Es ist mir sehr wichtig, dass die Carthago Gruppe ein unabhängiges Familienunternehmen bleibt. Mein Sohn Sebastian steckt schon in den Startlöchern und freut sich, mehr Verantwortung zu übernehmen. Außerdem haben wir die Karl-Heinz Schuler Familienstiftung gegründet. So ist Carthago dauerhaft in Familienhand und wir sichern die Zukunft des Unternehmens.